WVA: Aufhebung der Wasser-Einschränkungen

Wasserleitungsrohrbruch gefunden

Mit Kundmachung vom 16. Juni 2017 wurde aufgrund des Auftretens vermehrter Engpässe bei der Wasserversorgung der Bezug von Wasser der öffentlichen Wasserversorgungsanlage der Marktgemeinde Strengberg eingeschränkt (keine Poolbefüllungen, kein Autowaschen, usw.). Als Ursache für die Engpässe wurde ein Wasserleitungsrohrbruch ausgemacht, der jedoch trotz intensivster Bemühungen ("abschiebern" durch Gemeinde und Einsatz von Fachfirma) vorerst nicht lokalisiert werden konnte. Dabei trat mehrere Wochen lang ca. 80.000 Liter/Tag unkontrolliert aus, was zu Ausfällen der Wasserversorgung führte. Am 23. Juni 2017 konnte schließlich der Wasserrohrbruch auf die Leitungen bei den Wohnblöcken "Heimat Österreich" eingegrenzt werden. Mit Hilfe einer Fachfirma konnte dann der genaue Standpunkt des Rohrbruches gefunden und anschließend sofort repariert werden (ca. bei den mittleren Wohnblöcken "Heimat Österreich" bei den Parkplätzen neben der Gemeindestraße). Seither konnte sich die Wasserversorgungsanlage wieder erholen und auch der Wasserbehälter wieder auffüllen.

Aufgrund dieser Erholung wird ab sofort die obig genannte Beschränkung beim Wasserverbrauch wieder aufgehoben und kann mitgeteilt werden, dass Wasser der öffentlichen Wasserversorgungsanlage der Marktgemeinde Strengberg den Wasserverbrauchern wieder im gewohnten Umfang und in der gewohnten Qualität zur Verfügung steht.

Es wird jedoch ersucht, auch weiterhin sparsam mit dem öffentlichen Gut Wasser umzugehen.